Navigation

Kinder beim Sport

© Christian Schlüter/Essen

Offene Arbeit

Offene Arbeit – ein Weg

So wie zur Entstehungszeit der Offenen Arbeit in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts fragen sich auch heute die pädagogischen Mitarbeitenden in den Kitas, wie sie „ihren“ vielen unterschiedlichen Kindern gerecht werden können. Das Konzept der Offenen Arbeit beantwortet diese Frage mit der Öffnung der Räume und einem größeren Materialangebot je Bildungs- und Spielbereich der Kinder in den sog. Funktionsräumen.

  • Zugleich ist Offene Arbeit viel mehr:
  • Der immer wieder neue Blick auf die jeweiligen Kinder - ihr Alter und Entwicklungsstand, ihre Fähigkeiten und Einschränkungen
  • die jeweiligen Rahmenbedingungen wie die räumlichen und personellen Möglichkeiten der Einrichtung
  • sowie Vorgaben der Politik wie z.B. in Zeiten von Corona

beeinflussen den Weg, den jedes Kita-Team einschlägt, um Offene Arbeit in der eigenen Einrichtung umzusetzen.

Daher mach es nicht nur in Zeiten von Corona Sinn, sich intensiv mit den zentralen Grundlagen der Offenen Arbeit zu beschäftigen, um daraus das konkrete Konzept der Offenen Arbeit für die jeweilige Einrichtung zu entwickeln. Themen werden sein:

  • Das Verständnis vom Kind in der Offenen Arbeit
  • Die verschiedenen Seiten von Offener Arbeit – was genau ist mit Offener Arbeit gemeint?
  • Die Bedeutung der pädagogischen Fachkräfte im Konzept der Offenen Arbeit
  • Die offene Kita als Möglichkeitsraum für die Kinder

Am zweiten Fortbildungstag werden die Teilnehmenden, wenn möglich, eine Kita besuchen, die das Konzept der Offenen Arbeit umsetzt. Die Einrichtung wird noch bekannt gegeben.

 

22.06 2021 von 9.00 bis 16.00 Pfarrzentrum St. Marien

23.06.2021 von 9.00 bis 15.00 Besuch von Einrichtungen



Bitte beachten: Die Anreise zu den Tageseinrichtungen erfolgt mit eigenen PKWs.

Fahrtkosten können nicht erstattet werden.
Die Teilnehmerzahl ist auf 11 beschränkt.

Beginn:
22. Jun 2021, 09:00
Ende:
23. Jun 2021, 16:00
Kurs-Nr.:
1.6
Preis:
160,00 EUR
Ort:
Pfarrzentrum St. Marien, Burgstraße 43 a, 53177